paar_mit_verschraenkten_armen

Wenn die Liebe leise geht…

Nein, es sind nicht immer Streit und laute Wort, die das Ende der Beziehung signalisieren. Manchmal verabschiedet sich die Liebe auf leisen Sohlen und geht ganz heimlich, still und leise fort. Plötzlich ist sie weg. Wo früher Nähe und Zärtlichkeit waren, ist nur ein Nebeneinanderherleben im besten, ein stummes Leiden im schlechtesten Fall.

Oft sind sich einer oder sogar beide Partner dessen gar nicht bewusst. Bis etwas Unerwartetes passiert…

Der Partner hat plötzlich eine Geliebte, eine andere Frau! Wieso? Es war doch alles in Ordnung, die Beziehung hat sich „eingespielt“. Und jetzt kommt da eine fremde Person und drängt sich dazwischen.

Oder sie möchte unbedingt Kinder. Immer wieder versucht sie, mit ihm darüber zu sprechen. „Später, das muss doch jetzt noch nicht sein.“ Er blockt ständig. Und plötzlich merkt sie: „Dieser Mann will gar keine Kinder oder jedenfalls nicht mit mir.“

Bei manchen Frauen ist es auch ohne direkten Anlass ein Moment der Erkenntnis. Da ist ein Liebespaar auf der anderen Straßenseite, der Mann umarmt seine Partnerin zärtlich, gibt ihr einen Kuss und drückt sie fest an sich. Und plötzlich wird ihr klar: Wie lange vermisst sie das in der eigenen Beziehung? Wann war der letzte gemeinsame Abend bei einem Glas Wein? Innig auf der Couch kuscheln, das gemeinsame Lachen, die wissenden Blicke und der erotische Sex, der am nächsten Tag noch prickelt…

Egal was es ist, es ist immer nur der Auslöser. Der Riss in der Beziehung war schon da, mehr oder weniger groß. Aber er war da. Und es ist oft schwer, sich das einzugestehen. Wir leiden lieber. Lassen es einfach weiterlaufen. Denn wenn wir es uns eingestehen, dann entsteht Handlungsbedarf. Wir müssen sprechen und entscheiden, gehen oder bleiben. Also lieber nichts sagen, Methode Vogel Strauß „Kopf in den Sand stecken“.


Was oft vergessen wird: Keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung!


Es ist die Entscheidung, dass alles so bleibt, wie es ist. Oder schleichend noch schlechter wird. Vor allem aber ist es eine Entscheidung gegen eine Veränderung zum Guten. Gegen die Möglichkeit, Probleme zu lösen und einander wieder näherzukommen.

Wir vermeiden es aber auch, weil es manchmal zu spät ist. Manchmal ist die Trennung die einzig richtige Lösung. Aber auch die Möglichkeit, den Partner zu treffen, bei dem wir wieder die Schmetterlinge im Bauch spüren.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email